Transparenz vom Bio-Landwirt bis zum Kühlregal

ELER_PdM_03-10

Anfang 2010 wurde die bundesweit erste Gläserne Molkerei in Münchehofe eröffnet. Sie verarbeitet Bio-Milch der umliegenden Bio-Landwirte und gibt Besuchern bei Führungen Einblicke in die Herstellungs- und Produktionsprozesse qualitativ hochwertiger Erzeugnisse aus der Region. Über eine transparente Galerie erhält man Einblicke in die Milchaufbereitungs- und Verpackungsanlagen sowie in die Käsefertigung.

Schaumolkerei macht Bio-Produkte transparent und glaubwürdig
Im April 2008 wurde der Grundstein für den innovativen Neubau der Bio-Molkerei gelegt. Es entstand eine transparente Molkerei, die besichtigt werden kann: Über einen gläsernen Gang durch die Produktionsstätte kann der Besucher die verschiedenen Herstellungsprozesse von biologisch wertvollen Molkereiprodukten verfolgen – von der Anlieferung bis zum fertigen Produkt. So vereinen sich Tradition, Innovation und neueste Produktionstechniken (Mikrofiltration) unter einem Dach, und die gläserne Molkerei darf sich zu einem der „365 Orte im Land der Ideen“ zählen.

Ökologischer Landbau und authentische Lebensmittel
Nachhaltiges Wirtschaften im Einklang mit der Natur und damit eine umweltverträgliche Erzeugung von Lebensmitteln stehen in Münchehofe im Vordergrund. Hubert Böhmann und Michael Müller, Geschäftsführer, betonen: „Jeder Landwirt, der Bio-Milch liefert, gehört einem der anerkannten ökologischen Anbauverbände an. Bei Milch, Butter, Käse und Quark wird ebenso großer Wert auf Regionalität und Qualität gelegt wie bei Obst, Gemüse, Eiern, Fleisch, Wurst- und Backwaren, die im angeschlossenen Hofladen angeboten werden.“

Damit auch Kinder wieder einen Bezug zu Herkunft und Verarbeitung von handwerklich hergestellten, natürlichen Lebensmitteln erhalten, wird gerade das „Grüne Klassenzimmer“ eingerichtet. Praktischer Anschauungsunterricht im Rahmen von Schulexkursionen gehört bald ebenso zum Angebot wie ein Besuchergarten, eine Streuobstwiese, ein Spielplatz und Weiden mit traditionellen Rinderrassen.

ELER fördert Qualität und regionale Produkte
Die gläserne Molkerei bildet einen wichtigen Teil im Gesamtkonzept zur Förderung des ökologischen Landbaus in Brandenburg und wurde mit einer Förderung durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) sowie Bundes- und Landesmitteln unterstützt. So konnten auch die Herstellungskapazitäten von rund sechs Millionen Litern Bio-Rohmilch pro Jahr auf 35 Millionen erhöht werden, und darüber hinaus wird die Mitarbeiterzahl von derzeit 23 auf etwa 45 ansteigen.

ELER_PdM_03-10

Anfang 2010 wurde die bundesweit erste Gläserne Molkerei in Münchehofe eröffnet. Sie verarbeitet Bio-Milch der umliegenden Bio-Landwirte und gibt Besuchern bei Führungen Einblicke in die Herstellungs- und Produktionsprozesse qualitativ hochwertiger Erzeugnisse aus der Region. Über eine transparente Galerie erhält man Einblicke in die Milchaufbereitungs- und Verpackungsanlagen sowie in die Käsefertigung.

Schaumolkerei macht Bio-Produkte transparent und glaubwürdig
Im April 2008 wurde der Grundstein für den innovativen Neubau der Bio-Molkerei gelegt. Es entstand eine transparente Molkerei, die besichtigt werden kann: Über einen gläsernen Gang durch die Produktionsstätte kann der Besucher die verschiedenen Herstellungsprozesse von biologisch wertvollen Molkereiprodukten verfolgen – von der Anlieferung bis zum fertigen Produkt. So vereinen sich Tradition, Innovation und neueste Produktionstechniken (Mikrofiltration) unter einem Dach, und die gläserne Molkerei darf sich zu einem der „365 Orte im Land der Ideen“ zählen.

Ökologischer Landbau und authentische Lebensmittel
Nachhaltiges Wirtschaften im Einklang mit der Natur und damit eine umweltverträgliche Erzeugung von Lebensmitteln stehen in Münchehofe im Vordergrund. Hubert Böhmann und Michael Müller, Geschäftsführer, betonen: „Jeder Landwirt, der Bio-Milch liefert, gehört einem der anerkannten ökologischen Anbauverbände an. Bei Milch, Butter, Käse und Quark wird ebenso großer Wert auf Regionalität und Qualität gelegt wie bei Obst, Gemüse, Eiern, Fleisch, Wurst- und Backwaren, die im angeschlossenen Hofladen angeboten werden.“

Damit auch Kinder wieder einen Bezug zu Herkunft und Verarbeitung von handwerklich hergestellten, natürlichen Lebensmitteln erhalten, wird gerade das „Grüne Klassenzimmer“ eingerichtet. Praktischer Anschauungsunterricht im Rahmen von Schulexkursionen gehört bald ebenso zum Angebot wie ein Besuchergarten, eine Streuobstwiese, ein Spielplatz und Weiden mit traditionellen Rinderrassen.

ELER fördert Qualität und regionale Produkte
Die gläserne Molkerei bildet einen wichtigen Teil im Gesamtkonzept zur Förderung des ökologischen Landbaus in Brandenburg und wurde mit einer Förderung durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) sowie Bundes- und Landesmitteln unterstützt. So konnten auch die Herstellungskapazitäten von rund sechs Millionen Litern Bio-Rohmilch pro Jahr auf 35 Millionen erhöht werden, und darüber hinaus wird die Mitarbeiterzahl von derzeit 23 auf etwa 45 ansteigen.

Förderperiode
2007 – 2013

Bewilligte Mittel für Baukonstruktion, technische Anlagen, Außenanlagen, Ausstattung sowie Baunebenkosten. Das Vorhaben wurde im September 2008 begonnen und Ende 2009 erfolgreich abgeschlossen.

  • Zuwendungsfähige
    Gesamtinvestition:
    10.973.075 €
  • Gesamtzuwendung:
    2.743.260 €
  • davon ELER:
    2.057.445 €
  • davon Bundesmittel:
    411.489 €
  • davon Landesmittel:
    274.326 €

    Förderrichtlinie
    Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der Marktstrukturverbesserung

    Zuwendungsempfänger
    Gläserne Molkerei GmbH
    Molkereistraße 1
    15784 Münchehofe
    Tel.: +49 (0) 33760-20770
    www.glaeserne-molkerei.de