25.11.2022

Sanierung der Eichbuschteiche in Bernau: ELER-Projekt des Monats schafft Lebensraum für Amphibien

ELER-Projekt des Monats November

Börnicke bei Bernau – Nach der Sanierung der Eichbuschteiche im Bernauer Ortsteil Börnicke finden Amphibien hier wieder Laichplätze. Möglich wurde dieses Projekt im Flora-Fauna-Habitat-Gebiet (FFH) Börnicker Feldmark dank der Mittel aus dem europäischen Agrarfonds ELER. Für das Brandenburger Agrarministerium ist der erste Abschnitt der Sanierung der Eichbuschteiche das ELER-Projekt des Monats November.

Die Eichbuschteiche gehören zum Schlosspark im Dorf Börnicke und sind Bestandteil einer historischen Gartenanlage und Teil des FFH-Gebiets Börnicker Feldmark. Durch langjährigen Eintrag organischen Materials hatte sich in den Teichen eine starke Sedimentschicht gebildet, die die Wasserqualität und die Artenvielfalt stark belastete. In niederschlagarmen Jahren fielen immer wieder größere Teile des Gewässers trocken. Die Verlandung war schon weit fortgeschritten.

Mit ELER-Mitteln konnte die Stadt Bernau bei Berlin nun einen ersten wichtigen Schritt für die Sanierung der Teiche umsetzen. Zur Verbesserung der Wasser- und Biotopqualität der Teiche gehörten die Beräumung von Totholz und Bauschutt, die Entnahme von 3.300 Kubikmetern Teichschlämme bis zur mineralischen Gewässersohle sowie die Entsorgung der getrockneten Teichschlämme. Durch die Sedimententnahme konnte ein dauerhafter Wasserstand mit guter Qualität erreicht werden. Der Fischbesatz wurde verringert.

Aufgrund der anhaltenden Trockenphasen seit 2018 sind die Wasserstände zwar ganzjährig nur flach ausgeprägt, aber für Amphibien als Laichplätze wieder gut geeignet. Diese Maßnahme ist ein erster Abschnitt der gesamten Instandsetzung der Eichbuschteiche im südwestlichen Teil des Gewässers. In den noch nicht sanierten Teichbereichen ist die Verlandung noch nicht gestoppt. Das soll aber in den kommenden Jahren angegangen werden.

Die Gesamtausgaben für die Herstellung einer dauerhaft wasserführenden Teichlandschaft mit guter Wasserqualität von 2018 bis 2021 betrugen 658.665 Euro, die zu 100 Prozent förderfähig waren, davon 493.999 Euro aus ELER-Mitteln und 164.666 Euro aus Landesmitteln. Der Förderung lag die Richtlinie des Ministeriums für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft zur Förderung des natürlichen Erbes und des Umweltbewusstseins zugrunde.

Zuwendungsempfänger:
Stadtverwaltung Bernau Bürgermeisterstraße 25
16321 Bernau bei Berlin
foerdermittel@bernau-bei-berlin.de

Datum
25.11.2022
Datum
25.11.2022