Neuer Ausbildungsraum für die Jugendfeuerwehr

PdM_02-17-b.jpg Das Gebäude war seit 1992 außer Betrieb und in einem desolaten Zustand.

Brandschutzerziehung für Kinder und Jugendliche
Altes Lager ist mit 1.630 Einwohnern der größte Ort der Gemeinde Niedergörsdorf und verfügt über ein beachtliches Entwicklungspotenzial. Neben einer guten touristischen Infrastruktur ist der Gemeinde die Identitätsentwicklung der Bevölkerung enorm wichtig. Einer der Kooperationspartner ist dabei die Freiwillige Feuerwehr, die im Bereich der Nachwuchsförderung eine nachhaltige Arbeit leistet.

Da die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen aufgrund steigender Mitgliederzahlen in den beengten Platzverhältnissen der bestehenden Räumlichkeiten nicht mehr möglich war, wurden der Umbau und die Sanierung des benachbarten ehemaligen Umspannwerkes in Angriff genommen.

Ein ortsbildprägendes Gebäude für die Gemeinde
Die Sanierung war letztlich aufwendiger als gedacht: Nicht nur der Rückbau der Transformatoren, die Entkernung sowie die komplette Erschließung waren notwendig. Vor allem die Trocken­legung des Mauerwerks brauchte seine Zeit. Mit der sanierten historischen Fassade und der neuen Dacheindeckung, wertet es heute die ortsbildprägende Struktur in Altes Lager auf.

Seit Herbst 2016 steht der Feuerwehr damit auf einer Fläche von etwa 90 qm ein Ausbildungsraum mit Sanitärbereich und Küche für die Brandschutzerziehung zur Verfügung. Neben der Jugendarbeit wird das barrierefrei umgebaute Gebäude aber auch für Vereinsaktivitäten, Ortsversammlungen, Bürgersprechstunden des Ortsvorstehers oder die Durchführung von Wahlen genutzt.

PdM_02-17-b.jpg
Das Gebäude war seit 1992 außer Betrieb und in einem desolaten Zustand.

Brandschutzerziehung für Kinder und Jugendliche
Altes Lager ist mit 1.630 Einwohnern der größte Ort der Gemeinde Niedergörsdorf und verfügt über ein beachtliches Entwicklungspotenzial. Neben einer guten touristischen Infrastruktur ist der Gemeinde die Identitätsentwicklung der Bevölkerung enorm wichtig. Einer der Kooperationspartner ist dabei die Freiwillige Feuerwehr, die im Bereich der Nachwuchsförderung eine nachhaltige Arbeit leistet.

Da die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen aufgrund steigender Mitgliederzahlen in den beengten Platzverhältnissen der bestehenden Räumlichkeiten nicht mehr möglich war, wurden der Umbau und die Sanierung des benachbarten ehemaligen Umspannwerkes in Angriff genommen.

Ein ortsbildprägendes Gebäude für die Gemeinde
Die Sanierung war letztlich aufwendiger als gedacht: Nicht nur der Rückbau der Transformatoren, die Entkernung sowie die komplette Erschließung waren notwendig. Vor allem die Trocken­legung des Mauerwerks brauchte seine Zeit. Mit der sanierten historischen Fassade und der neuen Dacheindeckung, wertet es heute die ortsbildprägende Struktur in Altes Lager auf.

Seit Herbst 2016 steht der Feuerwehr damit auf einer Fläche von etwa 90 qm ein Ausbildungsraum mit Sanitärbereich und Küche für die Brandschutzerziehung zur Verfügung. Neben der Jugendarbeit wird das barrierefrei umgebaute Gebäude aber auch für Vereinsaktivitäten, Ortsversammlungen, Bürgersprechstunden des Ortsvorstehers oder die Durchführung von Wahlen genutzt.

PdM_02-17_c
PdM_02-17_c